Langspiel-Einheiten haben ja mehrere Vorteile:
Zum einen können hiermit die Filme auch auf Projektoren wiedergegeben werden, die originär nicht für große Spulen ausgelegt sind und zum anderen verringert sich die Zahl der Aktwechsel.

Dies gilt zumindest für meine “große” Langspiel-Einheit.

Langspiel-Einheit XXL

Rein rechnerisch sind mit dieser Einheit Spulen bis etwa 850 m spielbar. Die Konstruktion wurde so gestaltet, dass sie für Projektoren von Bauer, Braun Elmo und Eumig geeignet ist, die ja die unterschiedlichsten Höhen, aber auch einen unterschiedlichen Filmein- und -auslauf haben.

Langspieleinheit XXL (Gesamtansicht mit Projektor und Anamorphot)

Da es ja keine exklusive Maschinerie ist, habe ich auch eine Bauanleitung dazu gemacht. Klickt einfach hier…

Langspiel-Einheit „Elmo 700“

Die zweite meiner beiden Langspiel-Einheiten ist für diejenigen geeignet, die nur ihren Elmo ST-1200 für 700m-Spulen aufrüsten wollen. Es handelt sich dabei um eine sehr kostengünstige Variante (rund 6 Euro). Ist aber nur für Bastler geeignet, die nichts dagegen haben, ein klein wenig am Rand des Lampenhauses wegzufeilen.

Okay – ist nicht schön, aber dafür zweckmäßig.

Elmo 700m-fähig (Seitenansicht eines Elmo ST-1200 HD mit installierter Low-Cost-Einheit und Film)

Wer diese Langspiel-Einheit nachbauen will, findet hier eine Bauanleitung.