Der Bauer T520 duoplay ist das vorletzte Modell der 500er-Reihe dieser Projektorschmiede. Ihm folgte nur noch der T525 Microcomputer duoplay.

Zum Gleichlauf des Projektors ist zu sagen, dass er äusserst konstant ist und nicht zu einem leiern des Tons neigt.

Bei der Wiedergabe ist der Bildstand des T520 sehr stabil. Der Sound aus dem eingebauten Lautsprecher des T520 ist ebenfalls sehr gut, obwohl die Mitten ein klein wenig dominieren. Dennoch kommen die Bässe noch gut raus und die Höhen werden bei 24 Bilder pro Sekunde bis rund 12.000 Hz unterstützt.

Technische Daten des Bauer T520 duoplay:

Maximale Spulenkapazität:240 m
Objektiv (originär):Schneider-Kreuznach Xenovaron 1:1,2/15.5-28mm
Objektiv (möglich):Schneider-Kreuznach Xenovaron 1:1,1/11-30mm MC
Lampe:15V/150W (OSRAM HLX 64634 (EFR))
Geschwindigkeiten:18 & 24 Bilder/sek.
Ton-Wiedergabe:Magnetton
Lautsprecher:eingebaut, 1 Stück
Anschluß für ext. Lautsprecher:Ja, 1 Stück
Aux Out (=Line Out):Ja, 5pol-DIN
Kopfhörer-Ausgang:Ja, mono, 5pol-Kopfhörerstecker
Stereo-Wiedergabe möglich:Nein
Spur-Wiedergaben:1 / 2 / 1+2 (mono = duoplay)

Anwendungsgebiete:

Privataufnahmen, Kurzfilme, Schnittfassungen, Komplettfassungen

Stärken:

  • sehr leises Laufgeräusch
  • Wiedergabe von Haupt- und Ausgleichsspur möglich, wenn auch nur mono.
  • Guter Sound über den eingebauten Lautsprecher
  • Gute Ersatzteilbeschaffung aufgrund der Verbreitung von Bauer-Projektoren
  • Sehr gutes Objektiv, dadurch scharfes und helles Bild

Schwächen:

Der Bauer T520 duoplay ist bekannt dafür, dass es Probleme mit der Toneinheit gibt. Dies liegt an den Kondensatoren auf der Verstärkerplatine. Wenn die Maschine länger steht, trocknen diese gerne aus. Dadurch knallt die Sicherung der Toneinheit schon beim Einschalten durch (siehe unten bei „Tipps & Tricks“).

Generell scheinen die Sicherungen, Widerstände usw. bei der 500er-Serie ein Problem zu sein (siehe unten bei „Tipps & Tricks“).

Fazit:

Wer nicht unbedingt Stereo-Wiedergabe braucht, Wert auf einen leisen Lauf legt und dem auch 240 m bei Komplettfassungen ausreicht, der sollte den Bauer T520 duoplay in die nähere Wahl ziehen.

Diejenigen, die einen Bauer-Projektor der 500er-Reihe zum Filmtransfer (Telecine) suchen, sollten zur letzten Generation (also T525) greifen, da der T520 durch seinen Antrieb keine nachträgliche Geschwindigkeitsregelung zulässt. Dies habe ich aber selbst nicht getestet, da ich reiner Filmsammler bin.

Tipps & Tricks:

Wenn auch bei euch die Tonsicherung des T520 schon beim Einschalten durchknallt, dann kontrolliert, ob diese Kondensatoren aufgequollen sind oder messt, ob einer von ihnen einen Kurzschluss verursacht und tauscht sie gegebenenfalls aus.

Bauer T520 duoplay (Eventuell defekte Kondensatoren auf Tonplatine)
Bauer T520 duoplay (Eventuell defekte Kondensatoren auf Tonplatine)

Auch bei der Motorsteuerung tauchen Probleme auf. So kann ein Austausch der Motorsicherung auf der Regelplatine – laut Telecine Fälker – des Öfteren notwendig sein.
Sofern der Motor nicht läuft, wären folgende Ursachen möglich: Kondensator 1000 uF 63 V defekt (Kurzschluss), Widerstand R534 0,47 Ohm 2W defekt, Transistor BD645 (BDX53C) defekt.

Bilder des Bauer T520 duoplay:

Downloads zum Bauer T520 duoplay:

Da es die Seite Super8-Projektor.de leider nicht mehr gibt, stelle ich „seine“ Bedienungsanleitung für diesen Projektor unverändert hier zur Verfügung.

Der Scan dieser Reparaturanleitung/Service Manual stammt von Kevin Faulkner. Sie ist zwar u.a. für den T525, aber in weiten Teilen auch für den T520 anwendbar.

Zurück zur Projetorübersicht