Bei der originären Bildgröße von Super 8 muss man zwischen der Bildgröße bei der Aufnahme und der bei der Projektion unterscheiden.

Die Aufnahmegröße beträgt 5,69 mm x 4,22 mm.
Die Bilddiagonale beträgt 7,084 mm

Ein Projektor gibt ein Bild mit der Größe 5,36 mm x 4,01 mm wieder. Somit beträgt die Bilddiagonale hier 6,694 mm.

Das bedeutet mit 24 Bildern pro Sekunde, dass bei 1 min. Film rund 6,10 m durch den Projektor laufen (also pro Sekunde ca. 10 cm). Was wiederum bedeutet, dass 1 m Film ca. 10 sek. läuft und 236 Bilder beinhaltet.

Zurück zur Übersicht „Wissenswertes“